Hopfenfüchse

Rohstoffe

09.03.2018 von Dino

Das Grundgerüst unseres Lieblingsgetränkes ist ganz simpel erklärt. Die 4 Hauptrohstoffe sind Wasser, Hopfen, Malz und Hefe – In den folgenden Zeilen erklären wir Dir alle Wichtigkeiten was die vier Hauptverdächtigen mit unserem Bier anstellen.

Das Reinheitsgebot ist allen Biertrinkern ein Begriff. Zumindest hat man ihn schonmal gehört. In diesem stehen seit dem 16. Jahrhundert nur diese vier Zutaten.

In unserer geliebten Craftbeer-Szene wird damit deutlich lockerer umgegangen. 
In dieser, werden zusätzlich Gewürze und / oder frisches Obst in den Brauprozess integriert. Wir nennen es gerne „Reinheitsgebot 2.0“. Die meist verwendeten Gewürze sind  Pinie, Anis, Koriander und Zimt. Das Obst wird erst vergoren bevor es in den Brauprozess integriert wird. Highlights entstehen, wenn die Braukünstler immer weiter experimentieren und Rohstoffe wie Tabak, Nüsse und spezielle Blüten in Ihrem Beruf integrieren. Dies gelingt natürlich nur, wenn die Brauer immer ein offenes und ehrliches Feedback bekommen. Das ist sogar erwünscht ;-)

Craftbeer Rohstoffe

Grundlegend gelten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe als DIE „Bier-Rohstoffe“.

Alleine das Wissen über die Hauptrohstoffe ist immens.
Beim Craftbeer hört man immer und immer wieder das Thema Hopfen. Wie viele Hopfensorten gibt es eigentlich und wo ist welcher Aromahopfen am besten anzubauen? Welcher eignet sich für welches Aroma? 

Das nächste wissenswerte Thema ist das Getreide... Wann benutzt man welche Gerstenart und warum? Was passiert wenn man zusätzlich mit Hafer braut?

Das Bier mit Wasser gebraut wird ist bekannt. Dieser Rohstoff ist allerdings mit entscheidend über die Qualität unseres Lieblingsgetränkes. Wo liegen aber überhaupt die Unterschiede beim Wasser?

Zu guter Letzt gibt es da noch die Hefe. Wie reagiert diese beim Brauen und warum?

Fragen über Fragen, die wir Dir nach und nach ausführlich erläutern werden.

Wasser 

Fachlich ist der Begriff „Brauwasser“ korrekt. Der sogenannte Weichheitsgrad ist hier entscheidend, da er den Geschmack des Bieres beeinflusst.

Malz

Auch das Malz entscheidet über den Geschmack des Bieres. Allerdings entscheidet das Braugetreide auch über die Farbe. Die unterschiedlichsten Sorten produzieren somit auch die verschiedensten Farben.

Hopfen

Hierdurch kommt richtig Schmackes ins Bier. Unzählige Inhaltsstoffe helfen den Brauern Ihre Kreativität freien Lauf zu lassen. Es gibt stand Heute keine Grenzen. Geruch und Geschmack werden hauptsächlich durch die enthaltenen Öle bestimmt.

Hefe 

Der Hefepilz ist der Antreiber in der Produktion. Die Hefe entscheidet generell was für ein Bier entstehen soll. Der Zeitpunkt der Zugabe ist bei untergärigen- sowie obergäriges Hefen immer gleich. Allerdings wird nach dem Würzekochen (unvergorenes Bier) auf die gewünschte Temperatur herunter gekühlt und die Hefe dazugegeben.   
Positiver Nebeneffekt der Hefe ist, dass diese auch für den Alkohol und die Kohlensäure im Bier verantwortlich ist.